Zur Wahl standen diesmal elf Projekte:

Zur 14. Parlamentssitzung des Bonner Spendenparlaments am Samstag, den 31. Oktober 2015, hat die Finanzkommission dem Parlament elf Projekte mit einem Fördervolumen von insgesamt 29.933,00 Euro zur Entscheidung vorgelegt.

Bei drei Projekten wurden auf Antrag der Parlamentarier die empfohlenen Fördermittel um 20 Prozent erhöht („Willkommens-Café", "Rechtliche Fortbildung für Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingsarbeit" sowie „Schlafsäcke für Wohnungslose"), sodass nunmehr 31.298 Euro für die elf beantragten Projekte verabschiedet wurden.

In Anbetracht der aktuellen Flüchtlingsproblematik und des Bedarfs an schnell umsetzbaren Hilfsprojekten hat das Bonner Spendenparlament zudem beschlossen, zusätzlich bis zu 5.000 Euro für derartige Vorhaben gemeinnütziger Vereine zur Verfügung zu stellen, die bereits vor der nächsten Parlamentssitzung Anfang Juni 2016 zum Tragen kommen. Diese Projekte sollen dazu beitragen, Flüchtlingen durch Begleitung, Sprachunterricht sowie Bildungs-, Kultur- und Sportangebote das Leben zu erleichtern. Vereine können sich ab sofort beim Bonner Spendenparlament um eine Förderung solcher Projekte bewerben.

Insgesamt wurden also 36.298 Euro verabschiedet.

Ins Präsidium wurden Wolfgang Bös, Roland Bunke und Rita Koch gewählt.

 



Projekt 1: „Offen für alles" - Flüchtlingsarbeit bei Abenteuer lernen.
Für dezentral unterge-brachte Flüchtlinge hat der Verein Abenteuer Lernen e.V. einen attraktiven Anlauf- und Treffpunkt geschaffen. Auf der Basis der bisherigen Erfahrungen mit Flüchtlingsprojekten richtet sich das neue Angebot vermehrt an Kinder und Jugendliche ohne Angehörige in Deutschland. Geplant sind ein Abholdienst sowie gemeinsames Kochen und Essen, Unterstützung bei den Hausaufgaben und allgemeinen Alltagsproblemen. Fördermittel: 6.000,- Euro.


Projekt 2: Fit für die Zukunft - Bewerbungstraining für junge Flüchtlinge.
In dem Projekt des Vereins Ausbildung statt Abschiebung e.V. (AsA) sollen junge Flüchtlinge, die sich bereits in einer Berufsausbildung befinden, in mehreren Modulen lernen, wie sie sich professionell auf dem Ar-beitsmarkt bewerben. Ziel ist nicht nur die Arbeitsförderung, sondern die Integration und Teilhabe an der sozialen Lebens- und Arbeitswelt. Dazu werden die 40-50 Teilnehmer von einer Trainerin in Workshops unter anderem über berufliche Schlüsselkompetenzen informiert und üben Vorstel-lungsgespräche vor „laufender Kamera". Fördermittel: 1.900,- Euro.


Projekt 3: „ Willkommens-Café" - Begegnungsstätte von und für Flüchtlinge und Migranten aus Afrika.
Für Menschen mit afrikanischen Wurzeln und Bonner Bürger, sowie Flüchtlinge und Migranten aus Afrika will das Deutsch-Afrikanische Zentrum e.V. (DAZ) mit einem wöchentlichen „Willkommens-Café" auf ehrenamtlicher Basis im Haus „Migrapolis" eine Begegnungsstätte schaf-fen. Angeboten werden Austausch und Unterstützung bei Wohnungssuche, Sprachkurse, Arbeitsvermittlung, div. Antragsstellungen, Fragen zur schulischen Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen, Kultur- und Freizeitangebote. Fördermittel: 4.200,- Euro.


Projekt 4: „Durch die Bank" - Willkommenskultur für Flüchtlinge.
Bürgerschaftlich engagierte Mitglieder des Vereins Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.V. bauen unter fachkundiger Anleitung eines Handwerkers gemeinsam mit Flüchtlingen Tische und Bänke, um deren Lebensverhältnisse in den karg möblierten 12 Einzimmerwohnungen in der bundeseigenen Siedlung in Bonn-Tannenbusch ein wenig zu verbessern und zugleich Kontakte zu den Flüchtlingen aufzubauen. Fördermittel: 2.600,- Euro.


Projekt 5: Werkstatt-Tag für die Schüler/innen der Paul-Martini-Schule.
Mit einem wöchentli-chen Werkstatt-Tag soll für Kinder mit schweren Traumatisierungen, psychischen Erkrankungen oder Sprach- und Entwicklungsstörungen der Genesungswille und Heilungsprozess unterstützt werden. Das Projekt des Fördervereins der Paul-Martini-Schule e.V. vermittelt positive Lernerleb-nisse und -ergebnisse. Mit diesem Projekt wird ein Ansatz des Vereins Abenteuer Lernen e.V. auf-gegriffen, der dafür ein erfahrungsorientiertes naturwissenschaftliches Angebot entwickelt hat. Fördersumme: 4.650,- Euro.


Projekt 6: Rechtliche Fortbildung für Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingsarbeit.
In drei Informationsveranstaltungen des Internationalen Frauenzentrums e.V. (IFZ) können sich bis zu 50 Ehrenamtler/innen durch einen versierten Rechtsanwalt in rechtlichen und verwaltungstechnischen Fragen zur besseren Beratung und Unterstützung von Flüchtlingen schulen lassen. Hierbei geht es speziell auch um die Ermessenspielräume der Verwaltung, die Neuregelungen im Aufenthaltsrecht und im Asylverfahrensgesetz sowie die Neuentwicklung der Verteilung von Flüchtlingen in Bonn. Fördermittel: 1.590,- Euro.


Projekt 7: „Autark ohne Steckdose" - Solaranlage für mobiles Jugendzentrum Speedy.
Der Einbau einer Solaranlage soll den vereinseigenen Bus (Speedy) des Vereins Kleiner Muck e.V. in der mobilen Jugendarbeit noch vielfältiger einsetzbar machen. Der Bus ist eine verlässliche An-laufstelle für aktive Freizeitgestaltung. Durch eine Solaranlage kann die gesamte Stromversorgung an allen Standorten, auch an jenen ohne Steckdose, sichergestellt werden. Fördermittel: 2.000,- Euro.

Projekt 8: Abhörsicher kommunizieren - Digitalfunkanlage für Einsatzleitfahrzeug.
Für die ehrenamtlich tätige Rettungshundestaffel Bonn/Rhein-Sieg e.V. soll das Haupteinsatzfahrzeug auf Digitalfunk umgerüstet werden. Da die Polizei ihre Einsatzfahrzeuge mit abhörsicheren Digital-funkgeräten ausgerüstet hat, ist es nur so möglich, dass die Haupteinsatzleiter der Rettungshun-destaffel und der Polizei während ihres Einsatzes direkt und abhörsicher kommunizieren können. Fördermittel: 650,- Euro.


Projekt 9: „r@usgemobbt : Theaterstück und Workshop zum Thema „Cybermobbing".
Im Rahmen der Cusanus-Bildungswoche, die in diesem Jahr den Titel „Leben in der digitalen Gesell-schaft" trägt, soll für die Unterstufe ein Theaterstück zum Thema „Cybermobbing" mit Vor- und Nachbereitung angeboten werden. Darüber hinaus will der Verein der Freunde und Förderer des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums e.V. für den Differenzierungskurs des 8. Jahrgangs einen Work-shop ermöglichen, um erlerntes Wissen an einem außerschulischen Standort mit Hilfe von Experten anzuwenden. Fördermittel: 1.500,- Euro.


Projekt 10: Schlafsäcke für Wohnungslose.
Wohnungslose Menschen in Bonn, die auf der Straße schlafen müssen, sollen mit insgesamt 48 Schlafsäcken bedacht werden. Der Verein für Gefährdetenhilfe e.V. (VfG) führt diese Verteilung schon seit Jahren durch. Grund für den Antrag ist der Wegfall von Spenden der Bundeswehr, da dort die Schlafsäcke seit drei Jahren in Krisengebiete gehen und es an ausreichenden Sachspenden mangelt. Fördermittel: 2.400,- Euro.


Projekt 11: Flucht und Vertreibung - Bonner Grundschulkinder recherchieren.
Das Kinder- und Jugendtheater Marabu möchte unter dem Arbeitstitel „Noahs Reise auf dem Meer aus Hoffnung" ein Theaterstück zum Thema Flucht und Vertreibung entwickeln. Kinder im Alter ab acht Jahren sollen mit professioneller Hilfe einer Theaterpädagogin und einer Künstlerin die dafür notwendige Recherchearbeit übernehmen. An dem Projekt des Vereins marabu projekte e.V. sollen 30-40 Kinder in einem Zeitraum von vier Monaten. Fördermittel: 3.808,- Euro.