Förderanträge werden nun geprüft

Am 12. November ist es wieder soweit: Dann findet die 16. Parlamentssitzung statt. Und diesmal stehen dank der Bonner Spender und Sponsoren rund 40.000 Euro zur Verfügung!

Die Mittel dienen zur Unterstützung von Vorhaben, welche eine spürbare Verbesserung der Lebensbedingungen von sozial benachteiligten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt bewirken können. Gefördert werden insbesondere Projekte, die von Armut, Isolation und Wohnungslosigkeit Betroffenen helfen, die zur Bildung und Ausbildung junger Menschen beitragen und zur Integration und Teilhabe aller Bevölkerungsgruppen geeignet sind.

Die Förderanträge müssen sich auf Projekte beziehen, die von den Vereinen zum Ende dieses Jahres und für das 1. Halbjahr 2017 geplant sind. Die Mitglieder des Bonner Spendenparlaments werden auf der 16. Parlamentssitzung am 12. November 2016  über die präsentierten Vorhaben entscheiden.

Die gemeinnützige, unabhängige Initiative hat seit ihrer Gründung im Jahre 2008 bislang bereits 142 soziale Projekte in Bonn mit insgesamt rund 385.000 Euro unterstützt.

Die vollständige Presseinformation
und das Echo


Pressegespräch des VfG

Mit 15.000 Euro Hilfsprojekte für Wohnungslose und Suchtkranke gefördert

Bonner Spendenparlament: Tiefer Respekt vor verdienstvoller VfG-Arbeit

„Wir dürfen die Augen nicht vor den Problemen wohnungsloser und suchtkranker Mitmenschen verschließen", appellierte der Vorsitzende des Bonner Spendenparlament e.V., Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt, bei einem Pressegespräch des Vereins für Gefährdetehilfe (VfG). „Der verdienstvollen Arbeit gemeinnütziger Vereine, wie insbesondere des VfG, die sich um diese Menschen mit großem Einsatz kümmern, gehört unser tiefer Respekt", dankte Schmidt allen Aktiven des VfG, die seit 2010 bereits sieben Förderprojekte des Bonner Spendenparlaments umgesetzt haben. „Wir freuen uns und sind ein wenig stolz darauf, dass wir in den vergangenen Jahren schon so viele Vorhaben des Vereins für wohnungslose und suchtkranke Mitbürgerinnen und Mitbürger mit insgesamt mehr als 15.000 Euro unterstützen konnten".

„Das Bonner Spendenparlament ist ein Geschenk für Bonn und den Verein für Gefährdetenhilfe, die engagierten Parlamentarier verkörpern die engagierte Bürgerbeteiligung und die gemeinsame soziale Verantwortung für Bonn", hob die VfG-Geschäftsführerin Soziales, Nelly Grunwald, hervor. Der VfG bietet verschiedene Hilfsangebote für wohnungslose, suchtkranke Menschen in den Bereichen Beratung, medizinische Hilfen, Ausstiegshilfen und Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten, Kindertagesstätten und anderes mehr für diesen Personenkreis an. Alle Hilfen dienen der Verbesserung der Lebensumstände, des Gesundheitszustandes und der Wiedereingliederung der Zielgruppe.


Die Finanzierung von Spezialnahrung für stark geschwächte, wohnungslose und suchtkranke Menschen ist nur eines von sieben Förderprojekten, mit denen das Bonner Spendenparlament seit 2010 den Verein für Gefährdetenhilfe unterstützt.


Rollende Quartiersbank

Quartiersmanagement mit „Rollender Quartiersbank" unterstützt

Das Quartiersmanagement Poppelsdorf/Kessenich kann jetzt bei der Ansprache älterer, nicht mehr so mobiler Menschen auf auf diese zurollen. Dazu haben die Ehrenamtler, die gerade auch Seniorinnen und Senioren stärker in die Entwicklung des Quartiers einbinden wollen, das Projekt „Rollende Quartierbank" entwickelt. Das Bonner Spendenparlament hat das Projekt auf seiner 15. Parlamentssitzung mit 840 Euro gefördert. „Das Bonner Spendenparlament hat dieses Projekt sehr gerne unterstützt. Der Aufbau einer sozialen Infrastruktur im Quartier gerade auch für ältere Menschen ist uns ein besonderes Anliegen, damit sie so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben können", sagte Sibylle Becker, 2. Vorsitzende des Bonner Spendenparlament e.V., bei der offiziellen Übergabe der Spende.

Hierzu auch unsere Pressemitteilung und das Presseecho


Hoffest "Wein, Weck und Wurst"

Weinfreunde spenden 350 Euro beim Hoffest in der Bonner Südstadt

Trotz des Regenwetters folgten viele Weinfreunde der Einladung des Spitzenwinzers Matthias Müller und des podium49 zum ersten Hoffest außerhalb seines VDP-Weingutes in Spay am Mittelrhein. Und das für den guten Zweck. Aus dem Weinverkauf und dem Erlös des Festes konnte sich das Bonner Spendenparlament über eine Spende von 350 Euro freuen. Am Infostand der Initiative wurden zudem drei neue Mitglieder für das Spendenparlament gewonnen.
„Ich freue mich, dass ich meine hervorragenden 2015er Gewächse beim Hoffest vorstellen und mit der Spende zur Unterstützung sozialer Projekte in der Stadt beitragen konnte", sagte Müller (im Bild Mitte) bei der Übergabe der gefüllten Sammelbüchse an Wolfram Schmuck (l.) und Klaus Hombach (r.), die sich für das Bonner Spendenparlament beim Winzer bedankten.


Besuch bei Projekten...

Wir waren mit Vertretern und Lotsen des BSP bei Abenteuer lernen e.V.

Mehr hierzu...


 

 

Das Spendenparlament wirbt für einen guten Zweck...


10 Projekte standen zur Entscheidung

Vom Seelenfutter bis zur rollenden Quartiersbank

(Das Presseecho hierzu !!

15. Parlamentssitzung des Bonner Spendenparlaments fördert zehn soziale Projekte mit 30.000 Euro.

„Seelenfutter", „Rollende Quartiersbank", „Überleben sichern", Herzwärts" oder „Wir schaffen das". So nennen sich einige der Hilfsprojekte, über deren Förderung das Bonner Spendenparlament auf seiner 15. Parlamentssitzung am Mittwochabend (8.06.) entschieden hat.

Insgesamt präsentierten zehn gemeinnützige Bonner Vereine und Institutionen ihre geplanten sozialen Vorhaben, für die sie finanzielle Unterstützung beantragt hatten. Am Ende konnten sie sich über eine Unterstützung von insgesamt 29.520 Euro freuen. In vier Fällen erhöhten die Parlamentarier die beantragten Fördermittel sogar um jeweils 20 Prozent.

„Die gerechte Teilhabe möglichst aller Bevölkerungsgruppen unserer Stadtgesellschaft liegt uns besonders am Herzen", sagte der Vorsitzende des Bonner Spendenparlament e.V., Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt, bei der Begrüßung der mehr als 120 Parlamentsmitglieder und Gäste.

Auf der Agenda standen soziale Vorhaben für Kinder aus Familien mit Suchterkrankungen, für Demenzkranke, für ältere immobile Mitbürger oder auch für stark geschwächte, wohnungslose und drogenabhängige Menschen. Eine Reihe von Flüchtlingsprojekten stellt Sprachkurse für Kinder zugewanderter Eltern, die Vermittlung von Kompetenzen für Arbeit, Ausbildung und Demokratie für geflüchtete Jugendliche, Berufscoaching speziell für Frauen mit Migrationshintergrund und die Integration durch regelmäßige Treffen und Begegnung sowie durch Freizeitprogramme in den Vordergrund.

Mit Maßnahmen zur Integration, insbesondere durch Sprachkurse, ist auch die Volkshochschule der Stadt Bonn in hohem Maße befasst, erklärte deren Stellv. Leiter, Dr. Adrian Reinert, in seinem Grußwort.

In den vergangenen zwölf Monaten hat sich das Bonner Spendenparlament weiterhin positiv entwickelt. Mit insgesamt 78.000 Euro wurden 24 soziale Projekte gefördert. Die Zahl der Parlamentsmitglieder ist um 5,7 Prozent auf 441 gestiegen. In den acht Jahren seit seiner Gründung hat das Bonner Spendenparlament bereits 132 soziale Projekte mit insgesamt 385.000 Euro gefördert.

Alle Projekte finden Sie hier

Unsere Pressemeldung

Die Presse berichtete


Der neue Schirmherr des Bonner Spendenparlamentes, Oberbürgermeister Ashok Sridharan.

Vorlage für Flüchtlingsdrama

Wochenlang haben die 8- bis 9-jährigen Schülerinnen und Schüler der OGS Marienschule-Nordschule und der 5D der Integrierten Gesamtschule Beuel unter professioneller Anleitung durch Theaterpädagoginnen den Inhalt für ein Theaterstück recherchiert. Das Thema lautete: Flucht, Vertreibung und Heimat. Die Kinder haben gemalt, fotografiert und geschrieben, was für sie Heimat bedeutet, welche Rückzugsorte sie lieben und welche Orte sie Neuankömmlingen zeigen würden. Unter anderem haben sie Bürger interviewt und Flüchtlinge besucht.

Das Projekt des Jugendtheaters Marabu in Beuel wurde auf der 14. Parlamentssitzung vom Bonner Spendenparlament mit 3.800 Euro gefördert.

Ende Mai 2016 konnten sich Mitglieder der Finanzkommission auf der Schlusspräsentation der Rechercheergebnisse von der erfolgreichen Umsetzung des Projekts überzeugen. Auch der Autor Lothar Kittstein war mit der Vorlage für das Stück zufrieden, das Kindern das Thema Flucht, Vertreibung und Heimat näherbringen soll. Die Premiere wird Frühjahr 2017 im Theater Marabu gefeiert.


"Frau Höpker bittet zum Gesang"

Foto: Thomas Bittera
Mitsingkonzert zum Museumsmeilenfest am 28. Mai 2016

„Frau Höpker" und das Haus der Geschichte luden am Samstag zu einem besonderen Highlight ein: eine musikalische „Zeitreise" durch die Musik der vergangenen Jahrzehnte.

Das Besondere daran: Der Erlös des Abends kamdem Bonner Spendenparlament zugute!

„Frau Höpker bittet zum Gesang": So heißt die erfolgreiche Konzertreihe der Künstlerin. Darüber hinaus präsentierte sie bekannte Filmmusik-Titel. Das Mitsingkonzert bot damit einen ersten Ausblick auf die kommende Wechselausstellung „Inszeniert. Deutsche Geschichte im Spielfilm", die ab dem 9. Juni 2016 im Haus der Geschichte zu sehen sein wird.

Hinter dem Künstlernamen verbirgt sich Katrin Höpker, die seit 2008 mit ihren Mitsingkonzerten ein immer zahlreicheres Publikum anlockt. Dabei spielt „Frau Höpker" Piano - und das Publikum singt sich mit Ihr durch alle Genres, von Popsongs über Schlager bis hin zum Volkslied. Die Songtexte wurden dabei für alle sichtbar auf eine Leinwand projiziert.
Foto: Thomas Bittera

„Frau Höpker bittet zum Gesang"
Haus der Geschichte
28. Mai 2016, 19.30 Uhr
Willy-Brandt-Allee 14

 


Auch bei Maikäferfest in Bonn-Oberkassel war das Spendenparlament dabei.

OB Sridharan ist neuer Schirmherr

Mit einem Porträt des Bonner Künstlers Marcus Koeser (m.) von Ashok Sridharan bedankt sich der Erste Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments, Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt (rechts), beim Bonner Oberbürgermeister für die Übernahme der Schirmherrschaft über die Initiative. (Foto: BSP)

"Unser gemeinsames Ziel ist es, dass möglichst alle Bevölkerungsgruppen unserer Stadt gleichermaßen an unseren gesellschaftlichen Errungenschaften teilhaben können", erklärte der Vorsitzende des Bonner Spendenparlament e.V., Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt.

Für die Übernahme der Schirmherrschaft bedankte sich das Bonner Spendenparlament bei Ashok Sridharan mit einem Porträt des Oberbürgermeisters, das der Bonner Künstler Marcus Koeser angefertigt hat. Die erste offizielle Amtshandlung war die Spendenübergabe in Höhe von 1.300 Euro, die Marcus Koeser mit einer Benefiz-Ausstellung in der Buchhandlung Thalia und der Verlosung seines neugeschaffenen Bildes "beethoven goes bonn" am 30. April 2016 für das Bonner Spendenparlament erzielt hat.

Vollständige Presseinformation hier


"Beethoven goes Bonn"

Fünf Euro für die Chance, ein vom Bonner Künstler Marcus Koeser neu interpretiertes Gemälde von Ludwig van Beethoven zu gewinnen... Soviel nämlich kostete es, an der Verlosung des Bildes "beethoven goes bonn" teilzunehmen. Und zwar am 30. April im Rahmen einer großen Benefiz-Sonderaustellung von Marcus Koeser in der Thalia Buchhandlung im Metropol am Markt.

Die glückliche Gewinnerin des Bildes „Beethoven goes bonn", Gabi Frings aus Stolberg (r.) freut sich mit den Bonner Künstler Marcus Koeser (2.v.l.) sowie Sibylle Becker und Wolfram Schmuck vom Bonner Spendenparlament, dem allein aus der Verlosung des Gemäldes über 1.100 Euro zugute kommen. FOTO: BARBARA FROMMANN

Die kleine Glücksfee Lyla (2.v.r.)  bei der Verlosung des Bildes „Beethoven goes bonn", das der Künstler Marcus Koeser zugunsten des Spendenparlaments geschaffen hat. Weiter im Bild v.r.n.l.: Wolfram Schmuck, BSP, Stephanie Willaredt, Thalia Buchhandlung, Sibylle Becker und Klaus Hombach, BSP. FOTO: BARBARA FROMMANN

Rund 30.000 Euro für soziale Projekte


Bonner Spendenparlament schreibt Fördermittel aus
Antragsfrist endete am 18. April 2016
Nicht nur Flüchtlinge im Fokus

Gemeinnützige Bonner Vereine konnten sich auch diesmal wieder um eine finanzielle Förderung ihrer geplanten sozialen Vorhaben bewerben. Unterstützt werden Projekte, die Bildung und Ausbildung junger Menschen fördern, von Armut, Isolation und Wohnungslosigkeit betroffenen Bürgerinnen und Bürgern helfen, zur Integration aller Bevölkerungsgruppen beitragen oder auf andere Weise die Lebensbedingungen in unserer Stadt spürbar verbessern.

Zur Ausschüttung steht ein Spendenvolumen von rund 30.000 Euro bereit.

Nachdem in jüngster Zeit viele Projekte eine rasche Hilfe für Menschen waren, die vor dem Krieg in ihrer Heimat geflohen sind, lenkt der soeben vorgelegte Armutsbericht den Fokus auch wieder auf benachteiligte Familien und Kinder.

Die Parlamentarier werden auf der 15. Parlamentssitzung am 8. Juni 2016 über die Vergabe der Zuwendungen entscheiden.

Mit fünf Euro im Monat kann jeder Mitglied beim Bonner Spendenparlament werden. Die Initiative hat seit ihrer Gründung 2008 schon 132 soziale Projekte mit insgesamt 355.000 Euro unterstützt.

Mehr Infos finden Sie in der Presseinformation

Und so berichtete die Presse


Pin

Die "Save Me"-Kampagne bietet Veranstaltungen für Flücchtlinge und Bonner an. Zu den Unterstützern gehört auch das Spendenparlament.

Zum Artikel

Zur Antragstellung geht es hier

Die Hilfsbereitschaft ist ungebrochen

Deutschkurse und Werkstatt für Flüchtlinge gefördert


Bonner Spendenparlament unterstützt weitere Flüchtlingsprojekte mit 5.000 Euro


Das Bonner Spendenparlament unterstützt jetzt mit rund 5.000 Euro zwei weitere Projekte gemeinnütziger Vereine, die sich um dringende Belange der Menschen kümmern... und zwar über die bloße Unterkunft und Verpflegung hinaus. So werden neue Deutsch-Sprachkurse für syrische Flüchtlinge, die von YASA, dem Verein zur Förderung der Kultur e.V. organisiert werden, mit einer Spende von 2.830 Euro ermöglicht.
Aufgrund der anhaltenden Flüchtlingszahlen hatte die Initiative Fördermittel für die Aufstockung der schon laufenden Kurse für Anfänger, also Neuankömmlinge, und für Fortgeschrittene beim Bonner Spendenparlament beantragt.
Leider müssen viele Flüchtlinge bis zu neun Monate warten, um einen Platz in den gewünschten Kursen zu bekommen. Mit der Spende werden Honorare für qualifizierte Lehrkräfte sowie Lehrmaterial und Übungsbücher finanziert.
Gefördert wird zudem ein Hilfsprojekt des Vereins Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.V. Die Mitglieder des Vereins richten für Flüchtlingswohnungen in der bundeseigenen Wohnsiedlung Tannenbusch eine Werkstatt ein.
In Zusammenarbeit mit der Stadt Bonn wird zudem eine Wohnung ausschließlich zur Betreuung der Flüchtlingskinder hergerichtet, in der sie ungestört spielen können, während ihre Eltern Deutschunterricht oder andere Integrationskurse besuchen. Im Rahmen dieses Projektes der „Hilfe zur Selbsthilfe" sollen die Flüchtlinge künftig derartige Arbeiten in der Werkstatt, gegebenenfalls auch unter Anleitung von Fachkräften, verrichten. Für die Anschaffung von Werkzeugen und die Einrichtung der Werkstatt gibt es 2.000 Euro vom Spendenparlament.

 


Rasche Hilfe

Bis zum 12. Januar 2016 konnten sich gemeinnützige Vereine mit Sitz in Bonn um die finanzielle Unterstützung von geplanten Vorhaben zur Hilfe für Flüchtlinge bewerben.

In Anbetracht der aktuellen Flüchtlingsproblematik und des Bedarfs an schnell umsetzbaren Hilfsprojekten hat das Bonner Spendenparlament auf seiner jüngsten Sitzung am 31. Oktober 2015 beschlossen, zusätzlich bis zu 5.000 Euro für derartige Vorhaben zur Verfügung zu stellen, und zwar schon vor der nächsten Parlamentssitzung im Juni 2016! Diese Projekte sollen dazu beitragen, Flüchtlingen durch Begleitung, Sprachunterricht sowie Bildungs-, Kultur- und Sportangebote das Leben zu erleichtern.

Weitergehende Informationen hier


Das Spendenparlament hat über elf neue Projekte entschieden

Bonner Spendenparlament erhöht Förderung für Flüchtlingsprojekte

 14. Parlamentssitzung im Beueler Rathaus: Mehr als 36.000 Euro für neue soziale Vorhaben gemeinnütziger Vereine - 2014/15 über 95.000 Euro an Fördermitteln ausgeschüttet

„Offen für alles" ist nicht nur das Motto eines Projektes des Vereins „Abenteuer Lernen", das insbesondere jungen Flüchtlingen ohne Angehörige in Bonn einen Treffpunkt zum gemeinsamen Kochen, Experimentieren, Handwerken und Spielen bietet.
Die sozialen Projekte, die gemeinnützige Vereine dem Bonner Spendenparlament auf der 14. Parlamentssitzung am Samstag (31.10.) zur finanziellen Förderung im Ratssaal des Beueler Rathauses präsentierten, belegen, dass die vielen freiwilligen Helfer bei ihrem ehrenamtlichen Engagement für alles offen sind.
Hilfe für Menschen, die vor Krieg und Verfolgung geflohen sind und Zuflucht bei uns suchen, bildete dabei einen Schwerpunkt unter den insgesamt elf von der Finanzkommission empfohlenen Förderanträgen, über die die Mitglieder des Bonner Spendenparlaments zu beraten und abzustimmen hatten.
Die Zustimmung fanden unter anderem ein professionelles Bewerbungstraining für junge Flüchtlinge, ein „Willkommens-Café" von und für Flüchtlinge und Migranten aus Afrika, der gemeinsame Bau von Möbeln für und mit Flüchtlingen unter fachkundiger Anleitung oder die rechtliche Fortbildung für Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingsarbeit.
Daneben gab es ein Projekt zur Unterstützung von Kindern mit schweren Traumatisierungen und psychischen Erkrankungen, die Anschaffung einer Solaranlage für das mobile Jugendzentrum „Speedy", eine Digitalfunkanlage für das Einsatzleitfahrzeug einer Rettungshundestaffel oder die Versorgung von Wohnungslosen mit winterfesten Schlafsäcken.

Zusätzliche bis zu 5.000 Euro für aktuelle Flüchtlingsprojekte

In Anbetracht der aktuellen Flüchtlingsproblematik hat das Spendenparlament zusätzlich bis zu 5.000 Euro zur Verfügung gestellt. Dies soll dazu beitragen, Flüchtlingen durch Begleitung, Sprachunterricht sowie Bildungs-, Kultur- und Sportangebote das Leben zu erleichtern. Vereine können sich ab sofort beim Bonner Spendenparlament um eine Förderung solcher Projekte bewerben.

Die Presseinformation und weitere Infos finden Sie hier

Das Echo in der Presse hier


Ins Präsidium gewählt wurden Roland Bunke, Rita Koch und Wolfgang Bös.

"Ein schöner Abend" für den guten Zweck

Benefizveranstaltung zu Gunsten des Bonner Spendenparlaments an der Ecke Schloss-, Ermekeil- und Argelanderstraße

Zugegeben... das Wetter hätte weniger  trüb sein können... und dennoch: Die Benefiz-Veranstaltung von podium49 und Restaurant Matthieu's war für unser Spendenparlament ein schöner Erfolg: Die Aufführung des Vinodramas mit Musik „Die Schöne von der Mosel" mit dem Wein-Kabarettisten Ingo Konrads und dem Bonner Duo Carpe Diem, Verena Wittmann und Barbara Lechner (rechtes Bild von links), die Versteigerung von Weinraritäten und der Verkauf der Würstchen erbrachten eine Spendensumme von insgesamt 650 Euro.

Darüber hinaus können wir uns über acht neue Parlamentarier freuen.

Alle Beteiligten, Helfern und Spendern sagen wir ein herzliches Dankeschön!



Bonner Spendenparlament fördert beispielhafte Willkommenskultur


Die Vertreter von zehn gemeinnützigen Vereinen freuen sich über Fördermittel in Höhe von 42.000 Euro vom Bonner Spendenparlament. Mit im Bild die Präsidentin des Spendenparlaments Rita Koch (vorn 3.v.l.) und der Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments e.V. , Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt (3.v.r.). (Foto: BSP)

 


42.000 Euro für zehn neue soziale Vorhaben ausgeschüttet
Förderschwerpunkt bei Flüchtlingsprojekten
Fördermittel 2014/15 mit 96.000 Euro auf Rekordhöhe

Durch wöchentliche, aktive Werkstatt-Treffs Kontakte aufbauen. Die integrative Kraft des Sports nutzen und Menschen unterschiedlicher Herkunft, unterschiedlichen Glaubens und aus unterschiedlichen ethnischen Gruppen durch spezifische sportliche Angebote zusammenführen. Syrischen Flüchtlingen durch intensive Kurse möglichst schnell die deutsche Sprache vermitteln: Auf der 13. Parlamentssitzung des Bonner Spendenparlaments gaben gemeinnützige Vereine einen Einblick in die Vielfalt ihrer Projekte in der Bundesstadt zeugen.

"Wir können uns für großzügige, zusätzliche Spenden bedanken, die mit dem ausdrücklichen Wunsch überwiesen werden, dass sie in Projekte einfließen, die in Not geratenen Flüchtlingen schnelle Hilfe zukommen lassen", sagte Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt, Vorsitzender des Bonner Spendenparlaments e.V.
Neben den regelmäßigen Beiträgen der Mitglieder haben weitere Spenden von Bürgerinnen und Bürgern sowie von Unternehmen und Partnerorganisationen dazu beigetragen, dass die Initiative in den vergangenen zwölf Monaten die Rekordsumme von 96.000 Euro für soziale Projekte in Bonn ausschütten konnte. Die Zahl der Parlamentsmitglieder ist um zehn Prozent auf 420 gestiegen.

Insgesamt wurde die finanzielle Unterstützung von zehn neuen sozialen Projekten mit einem Fördervolumen von 41.910,98 Euro verabschiedet. Neben den Flüchtlingsprojekten geht es beispielsweise um bauliche Maßnahmen der Bonner Tafel, deren 90 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer täglich hunderte von bedürftigen Bürgern mit Lebensmitteln versorgen. Unter dem Titel „Herzwärts" werden bei einem anderen Projekt ehrenamtliche Helfer geschult, die sich kompetent und zuverlässig um Demenzerkrankte kümmern. Im Rahmen von Gewaltprävention werden Schülerinnen und Schüler in positiver Streitkultur trainiert, um den Umgang mit Konflikten und das tägliche Miteinander zu verbessern. Mit der Aufführung des Musicals „Der kleine Muck" soll insbesondere Kindern und Jugendlichen aus schwierigen Familienverhältnissen geholfen werden, Vorurteile zu überwinden. Schließlich leisten die Studierenden einer Studenteninitiative durch Patenschaften einen wichtigen Beitrag zur Integration junger ausländischer Mitbürger.

Der Überblick über alle verabschiedeten Projekte befindet sich hier

Der Text unserer Pressemeldung ...

... und hier die Berichterstattung der Presse 

 

 


Weitere 40.000 Euro für soziale Vorhaben

Weitere 40.000 Euro für neue soziale Vorhaben

Bonner Spendenparlament unterstützt ehrenamtliche Projekte - Vereine bewerben sich um Fördermittel - 5.000 Euro für drei Flüchtlingsprojeke vergeben

Das Bonner Spendenparlament schreibt weitere 40.000 Euro für neue Projekte aus, die die Lebensbedingungen sozial benachteiligter Mitbürgerinnen und Mitbürger in Bonn verbessern. Gemeinnützige Vereine konnten sich mit ihren geplanten Vorhaben um Fördermittel bewerben. Aus dem Spendenaufkommen der Initiative werden Projekte unterstützt, die insbesondere zur Integration aller Bevölkerungsgruppen beitragen, Bildung und Ausbildung junger Menschen fördern und von Armut, Isolation oder Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen helfen.

Antragsschluß war der 9. März 2015. Anfang Mai werden die Mitglieder des Bonner Spendenparlaments auf der 13. Parlamentssitzung über die Vergabe der Fördergelder entscheiden.

„Im vergangenen Jahr wurden auf zwei Parlamentssitzungen erstmals mehr als 90.000 Euro für soziale Projekte in Bonn ausgeschüttet. Inzwischen gehören mehr als 410 Bürgerinnen und Bürger dem Bonner Spendenparlament an.

Sprachkurse, offene Werkstatt und Sportangebote für junge Kriegsflüchtlinge

Mit zusätzlichen Fördergeldern von insgesamt 5.000 Euro hat das Bonner Spendenparlament gleich zum Auftakt dieses Jahres drei Bonner Vereinen für schnelle Hilfsprojekte für Flüchtlinge eine Zusage gegeben. Der Verein Abenteuer lernen e.V. bietet unter dem Titel "Gemeinsam - Together" Kindern und Jugendlichen unter den Flüchtlingen einen wöchentlichenTreffpunkt als "offene Werkstatt" an, um sie durch vielfältige Aktivitäten wie Bildhauerei, Akrobatik, naturwissen-schaftliches Experimentieren oder Kochen auch ohne spezielle Sprachkenntnisse zusammen-zuführen und zu beschäftigen. Das Fördervolumen: 1.500 Euro. Der Post-Sportverein Bonn 1926 e.V. unterbreitet jungen Bewohnern von Flüchtlingsheimen in der Nähe der Notunterkünfte Sportangebote wie Fitness, Fußball, Basketball, Schwimmkurse für Kinder und Jugendliche oder Kinderturnen sowie Eltern-Kind-Turnen. Dieses Projekt wird mit 1.850 Euro unterstützt. Die Integration von syrischen Kriegsflüchtlingen durch Deutschsprachkurse hat sich der Verein YASA zur Förderung der Kultur e.V. zum Ziel gesetzt. Das Bonner Spendenparlament trägt zu diesem Projekt mit 1.650 Euro bei.

Der vollständige Text und der Pressetext ist hier

 


Die Entscheidungen vom 8. November

Bonner Spendenparlament: Lichtblicke in Zeiten öffentlicher Sparzwänge

Unterstützung für ein Dutzend Projekte mit rund 50.000 Euro - Weitere 5.000 Euro für Flüchtlingsprojekte ausgeschrieben - Mehr als 400 Parlamentsmitglieder fördern insgesamt 106 soziale Vorhaben  mit 280.000 Euro

Während bei der Stadt Bonn der Rotstift regiert, wartet das Bonner Spendenparlament mit einer Rekordausschüttung von 48.388 Euro auf: Auf der 12. Parlamentssitzung am Samstagnachmittag (8.11.) gaben die Mitglieder des Spendenparlaments grünes Licht für die Förderung von zwölf neuen sozialen Projekten, die dazu beitragen, die Lebensbedingungen benachteiligter Mitbürger zu verbessern.

Angesichts der aktuellen Flüchtlingsproblematik stimmte das Spendenparlament darüber hinaus zu, weitere bis zu 5.000 Euro speziell für solche Projekte gemeinnütziger Initiativen auszuschrieben, die bereits in den kommenden Monaten vor der nächsten Parlamentssitzung im Mai 2015 umgesetzt werden, um insbesondere jungen Flüchtlingen aus Krisengebieten in Bonn durch entsprechende Begleitung, Sprachunterricht sowie Bildungs-, Kultur- und Sportangebote das Leben nach der Ankunft zu erleichtern. Bonner Vereine können sich mit derartigen Projekten ab sofort beim Bonner Spendenparlament um eine Förderung bewerben.

 

Über diese Anträge stimmten die Parlamentarier ab

Der komplette Pressetext hier

 


Zahnärzte unterstützen das Spendenparlament


Die Zahnärzte-Initiative Bonn-Siegkreis-Euskirchen e.V. (ZIBS) hat die gemeinnützige, ehrenamtliche Arbeit des Bonner Spendenparlaments mit einer Spende von 2.000 Euro unterstützt. "Das Geld ist in die Förderung von sozialen Projekten in unserer Stadt eingeflossen und kommt damit den Bürgerinnen und Bürgern zugute, die dringend auf unsere Hilfe angewiesen sind", bedankte sich der Vorstand des Bonner Spendenparlaments e.V. bei der Spendenübergabe am Mittwoch (4.03.) in der LVR-Christopherusschule, einer Förderschule mit Förderschwerpunkt für körperliche und motorische Entwicklung.

Eine zusätzliche Spende in Höhe von 1.000 Euro wurde von der Zahnärzte-Initiative an den Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Bonn e.V. (VKM) übergeben. "Damit wurde es Kindern, die an einen Rollstuhl gebunden sind, ermöglicht, an einer Winterfreizeit der Christopherusschule teilzunehmen", bedankte sich die VKM-Vorsitzende Sabine Ising.

Die vollständige Information unter Presse

 

 


1.000 Euro von dm für das Spendenparlament

Für den "wertvollen, ehrenamtlichen Einsatz für unsere Gesellschaft" wurde das Bonner Spendenparlament mit dem regionalen "dm-Preis für Engagement" der Initiative "HelferHerzen" ausgezeichnet. Das Spendenparlament wurde unter bundesweit 9.174 Bewerbungen von einer Jury ausgewählt.

Die Urkunde und das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro wurden Wolfram Schmuck (3. v.r.) im Rahmen der Preisverleihung in Bonn entgegengenommen.


Spendenparlament mit Bonner MdB auf Tour

Themen wie ehrenamtliches Engagement, Hilfe für Flüchtlinge und Migranten sowie bezahlbarer barrierefreier Wohnraum standen unter anderem im Mittelpunkt eines Gedankenaustausches auf einer Tour "Roter Rucksack, zu der der langjährige Bonner Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz, Ulrich Kelber (SPD), dieses mal Mitglieder des Bonner Spendenparlaments, eingeladen hatte.

Bei diesen Touren durch Bonn können ihm Bürger und Einrichtungen - so auch das Bonner Spendenparlament - sinnbildlich ihre Sorgen und Wünsche in den roten Rucksack packen, damit sie Eingang in das politische Handeln in Berlin finden.

Zur Sprache kamen der wachsende Bedarf an ehrenamtlich engagierten Menschen in den verschiedenen Handlungsfeldern des Spendenparlaments wie Inklusion, Migration oder Seniorenbetreuung, die Lebensumstände von Asylbewerbern und das Thema bezahlbaren, barrierearmen Wohnraums u.a. für Senioren in Bonn.

Dafür könnte beispielsweise ein Teil der häufig leer stehenden Bonner BIMA-Wohnungen genutzt werden. Kelber, selbst engagierter Spendenparlamentarier, hatte bei der Tour nicht nur ein offenes Ohr, sondern zeigte auch mögliche Lösungsansätze auf.

 


2.000 Euro Spende beim BMW-Golfturnier

Der BMW Golf Cup International im Golfclub Schloss Miel hat nicht nur die 106 teilnehmenden Golfer begeistert. Über die Startgelder, die in voller Höhe von 7.965 Euro für gemeinnützige Zwecke gespendet werden, können sich vier wohltätige Institutionen freuen.
So dankte Rita Koch vom Präsidium des Bonner Spendenparlaments dem Leiter der BMW Niederlassung Bonn, Hauke Mörsch, für einen Spendenscheck über 2.000 Euro. Das Geld kommt sozialen Projekten in Bonn zugute.

Den Pressetext finden Sie hier
Unser Partner-Logo


1. Halbjahr: Vereine präsentierten soziale Projekte

Vom Angelkurs für behinderte Kinder über „Speedy 2.0" bis zur Flüchtlingshilfe

11. Parlamentssitzung: Bonner Spendenparlament fördert neue soziale Projekte mit mehr als 42.000 Euro - Mitgliederzahl um 25 Prozent auf 386 gestiegen

Ein knappes Dutzend neuer sozialer Projekte kann in Bonn ab sofort an den Start gehen. Am 7. Mai 2014 haben die Mitglieder des Spendenparlaments im Anatomischen Institut der Universität einem Fördervolumen von insgesamt 42.570 Euro zugestimmt. „Wir freuen uns, Sie künftig auf dem Weg der Umsetzung Ihrer Vorhaben begleiten zu können", versicherte der Vorsitzende Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt den Vertretern von elf gemeinnützigen Vereinen, die sich um eine finanzielle Unterstützung ihrer Projekte beworben hatten.

Für Wolfgang Bös vom Präsidium des Bonner Spendenparlaments zeigt die lebhafte Debatte der rund 80 auf dieser Sitzung vertretenen Parlamentarier das außergewöhnliche bürgerschaftliche Engagement. Für die kommenden Jahre hat sich das Bonner Spendenparlament viel vorgenommen.

Damit die künftige Förderung möglichst bedarfsgerecht und frühzeitig einsetzen kann, werden mögliche Förderprojekte gemeinsam mit sozialen Institutionen und Vereinen ermittelt.

Die Projekte in Kurzform finden Sie hier

Vollständiger Pressebericht...

... und das Echo in der Presse


Jubiläumsveranstaltung im Alten Wasserwerk am 23. November 2013

Im Bild v.l.n.r. Dr. Claudia Lücking-Michel, Bonner MdB, Petra Thorand, Bezirksbürgermeisterin, Wolfram Schmuck, Vorstand Bonner Spendenparlament, Jürgen Nimptsch, Bonner Oberbürgermeister, Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt, 1. Vorsitzender Bonner Spendenparlament e.V. (Foto: Barbara Frommann, Foto-Style) 

 

 

Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch: „Schon nach 5 Jahren um die Stadt verdient gemacht"

Mit der Förderung von einem Dutzend neuer sozialer Projekte in der Stadt hat das Bonner Spendenparlament die Bilanz zum 5-jährigen Bestehen der gemeinnützigen Initiative auf nunmehr 83 Förderprojekte und mehr als 185.000 Euro an Spendengeldern erhöht.

„Mit Werkstatt-Tag die Welt erforschen - naturwissenschaftliches Bildungsangebot für schwer erkrankte Kinder", „STARK durch Alphabetisierung - Starthilfe für junge Flüchtlinge", „Beistand für die Bildung - Kindern eine Zukunft geben", „Balu und du - Selbstvertrauen durch persönliche Paten" oder „Sonnenkinder - Therapiegruppe für Jugendliche von psychisch kranken Eltern": „Hinter jedem der geförderten Projekte stehen Schicksale von Menschen aus der Nachbarschaft, die dringend Unterstützung benötigen und auch verdienen. Über die Förderung eines „Reparaturcafés" als Nachbarschaftshilfe können sich Frauen und Männer aus Dransdorf freuen. Wohnungslose, ehemals Drogenabhängige bekommen einen Basketballplatz für eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die zur Rückkehr in normale Lebensumstände beitragen soll. Ein anderer gemeinnütziger Verein wird in seinem geförderten Projekt in Bonn zu erwartende Kriegsflüchtlinge ehrenamtlich begleiten.

Der 1. Vorsitzende Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt dankte den inzwischen 372 Mitgliedern des Bonner Spendenparlaments für die regelmäßigen Spenden. Unter den Parlamentsmitgliedern und Gästen konnte die Initiative zu ihrem ersten Jubiläum den Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, Schirmherr der Initiative, Bezirksbürgermeisterin Petra Thorand, Coletta Manemann, Integrationsbeauftragte der Stadt Bonn sowie die Bonner Bundestagsabgeordneten Katja Dörner und Dr. Claudia Lücking-Michel begrüßen, die auch Mitglieder des Spendenparlaments sind.

Die ausschließlich ehrenamtlich Aktiven des Bonner Spendenparlaments haben sich für die nächsten fünf Jahre ambitionierte Ziele gesteckt. Die Zahl der Mitglieder des Spendenparlaments soll auf über 600 gesteigert werden. Langfristig wird ein Fördervolumen von bis zu einer halben Million Euro angestrebt.

Der Bonner Kabarettist Norbert Alich brachte zum 5. Geburtstag ein symbolisches „Päckchen" aus seinem reichhaltigen Repertoire mit ans Rednerpult. Der Botschafter des Bonner Spendenparlaments belegte einmal mehr, dass ehrenamtliches Engagement für eine gute Sache auch sehr viel Spaß macht.


In der 10. Parlamentssitzung war Rita Koch zuvor mit Wolfgang Bös und Matthias Ohm für weitere zwei Jahre als Präsidium des Bonner Spendenparlaments im Amt bestätigt worden.

Die Jubiläumsveranstaltung wurde insbesondere von der Zahnärzte-Initiative Bonn-Siegkreis-Euskirchen e.V. - ZIBS, unterstützt. Beteiligt haben sich zudem das World Conference Center Bonn, Kuchem Konferenz Technik, L & D Event Catering, der Kultur-Salon podium49 sowie Getränke-Service Vendel.

Den genauen Wortlaut der Meldung finden Sie hier.

Und so berichtete die Presse


Eine neue Zahl für Bonn...

... und schon überholt: Über 410 Parlamentarier!

Plakataktion für das Bonner Spendenparlament:
310 Parlamentsmitglieder - 150.000 Euro - 5-jähriges Jubiläum

 

Das Kleben des ersten Plakats an der Litfaßsäule in der Schumannstraße/Ecke Lessingstraße: Ab dem 13. August wirbt die Initiative „310 150" an 140 Litfaßsäulen im Bonner Stadtgebiet um Spender für den guten Zweck!

Der Blickfang der Plakate steht für 310 Stimmen für Bonn und für 150 Tausend Euro an Fördermitteln. So viel konnte das Bonner Spendenparlament seit seiner Gründung vor fünf Jahren für soziale 71 Projekte in der Bundesstadt ausschütten. Die Silhouette der Stadt erinnert daran, dass es sich um eine gemeinnützige Bürgerinitiative von Bonnern für Bonner handelt.

Das Plakat wurde in Kooperation mit der Rhein-Sieg-Akademie für Kunst und Design (RSAK) in Hennef entwickelt. Die angehende Designerin Astrid Fiener ging mit dem Konzept „310 150" als Siegerin hervor.

Weitere Informationen hier
Presseecho


Benefiz-Tour für den guten Zweck

Fast 3.600 Euro für das Bonner Spendenparlament erradelt

Helmut Platz trotzt Wind und Wetter bei 1.000-km-Benefiz-Radtour

Spende zum 5. Geburtstag der Initiative für soziale Projekte

Fast 3 600 Euro hat der Hobby-Radler Helmut Platz auf seiner Benefiz-Radtour über Bonner Brücken für das Bonner Spendenparlament „erradelt". In der Woche vom 5. bis 12. Mai 2013 trat der Friseurmeister zwischen Süd- und Kennedy-Brücke Runde um Runde über 1 000 km in die Pedale und trotzte Wind und Wetter für den guten Zweck.
Rund 60 Kundinnen und Kunden sowie viele Mitglieder des Spendenparlaments spendeten für jeden Kilometer mindestens einen Cent. So kamen aus dieser Aktion bisher 3 596 Euro auf dem Spendenkonto der gemeinnützigen Initiative zusammen.
Am 2. Juli haben sich Präsidium und Vorstand des Bonner Spendenparlaments bei der Spendenübergabe vor dem alten Rathaus bei Helmut Platz für diese großartige Leistung bedankt

Mehr unter Presseinformation



5 Jahre Bonner Spendenparlament - Feste Größe unter den wohltätigen Initiativen in Bonn

Über 320 Parlamentsmitglieder - 150.000 Euro für soziale Vorhaben in der Bundesstadt - 71 geförderte Hilfsprojekte

Das Bonner Spendenparlament hat sich fünf Jahre nach seiner Gründung bereits als feste Größe unter den wohltätigen Initiativen in der Bundesstadt etabliert. „Dass uns das in so kurzer Zeit gelingen würde, haben wir bei der formalen Gründungssitzung am 20. Mai 2008 nicht zu hoffen gewagt", sagte der 1. Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments e.V., Professor Dr. Hans-Martin Schmidt, am 14. Mai vor der Presse in Bonn. „Wir können zum 5. Gründungstag eine Bilanz vorlegen, auf die wir doch ein wenig stolz sind."

Das Bonner Spendenparlament zählt heute mehr als 320 Mitglieder. Als Parlamentarierinnen und Parlamentarier spenden sie regelmäßig mindestens fünf Euro pro Monat und haben damit Sitz und Stimme im Bonner Spendenparlament. Seit der Gründung konnten insgesamt rund 150.000 Euro an gemeinnützige Vereine zur Förderung ihrer sozialen Vorhaben ausgeschüttet werden.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie hier.


BSP Spendenscheck Sixties United

Die 9. Parlamentssitzung im Funkhaus der Deutschen Welle

Über 20.000 Euro für neue Initiativen zur Integration junger Menschen

Spendenparlament unterstützt sieben soziale Vorhaben
Förderprojekte öffnen Türen für gesellschaftliche Teilhabe

Eine ganze Reihe neuer Initiativen zur Integration benachteiligter Kinder und Jugendlicher bildeten den Schwerpunkt unter den Hilfsprojekten, über deren finanzielle Unterstützung das Bonner Spendenparlament auf seiner 9. Parlamentssitzung am 11. April 2013 entschieden hat. Dabei wurde ein Spendenvolumen von 20.594 Euro für die Projektförderung ausgeschüttet. Insgesamt präsentierten sieben gemeinnützige Vereine mit Sitz in Bonn den Mitgliedern des Bonner Spendenparaments bei der Sitzung im Gremiensaal der Deutschen Welle ihre sozialen Vorhaben.

Für die regelmäßigen Spenden der inzwischen über 300 Mitglieder des Bonner Spendenparlaments sowie für zusätzliche, großzügige Zuwendungen von Bürgern, Unternehmen und Institutionen bedankte sich der 1.Vorsitzende, Professor Dr. Hans-Martin Schmidt. Mit einer Ausschüttung von über 60.000 Euro sei das vergangene Jahr außerordentlich erfolgreich gewesen.

Schmidt appellierte an alle, in der Spendenbereitschaft nicht nachzulassen. Am 20. Mai 2013 wird das Bonner Spendenparlament fünf Jahre alt. „Ein guter Anlass für eine Geburtstagsspende oder den Beitritt in dieses erfolgreiche und nachweislich wohltätige Bonner Parlament", sagte er.

 Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 22 soziale Projekte gefördert. Sitz und Stimme im Parlament hat jeder, der mindestens fünf Euro im Monat an die Initiative von Bonnern für Bonner spendet. Dem 2008 gegründeten Spendenparlament gehören über 300 Parlamentarierinnen und Parlamentarier an.

Den Überblick über die Anträge und das Abstimmungsergebnis finden Sie hier

Presseinformation hier 
... und hier das Presseecho


Das Spendenparlament sagt Danke!

 

Präsidium und Vorstand des Bonner Spendenparlaments bedanken sich nach einem äußerst erfolgreichen Jahr 2012 bei allen ehrenamtlichen Helfern, den regelmäßigen Spendern, den Parlamentariern, bei vielen einmaligen Spendern und bei den Sponsoren, welche die Hilfe für so viele bedürftige Mitbürger unserer Stadt ermöglicht haben.

Ohne dieses großartige Engagement hätte sich das Spendenaufkommen des Bonner Spendenparlaments entgegen dem allgemeinen Trend nicht so positiv entwickeln können: Es verdoppelte sich 2012 fast auf mehr als 60.000 Euro.

Ihr Team des Bonner Spendenparlaments
Presseecho hier

 

 

Ein herzlicher Dank für diesen Scheck von der Gruppe "Sixties United"!


Thema: Nachgefragt

Künftig möchten wir über unsere Internetseite verstärkt Informationen über die umgesetzten Projekte weitergeben.

Dies soll natürlich nicht die Berichterstattung in den Parlamentssitzungen ersetzen. Aber hier bietet sich die Chance, auch "zwischendurch" und mit Bildern die Verbindung zwischen Spendern und den geförderten Projekten zu stärken.

Wenn wir ein Interesse hieran erkennen, werden wir uns gern bemühen, diese Sparte künftig verstärkt zu pflegen.



Theater zur Sprachförderung

Uraufführung im "Haus der Vielfalt"

Die Uraufführung von "Hummel und Hummeline bei den bösen Blumen" war der erfolgreiche Abschluss des Förderprojektes "Spielend Deutsch lernen - Sprachförderung durch Theaterimprovisationen" des Vereins Bonner Institut für Migrationsforschung e.V. (BIM).
An dem Projekt haben sich mehr als ein Dutzend Frauen, Männer und Kinder mit Migrationshintergrund mit großer Begeisterung beteiligt. Bei der Aufführung wurde mit kleinen Improvisationen wie "Die Polizei", "Jobcenter" und "Im Park" begonnen, bevor die Wortgeschichte "Hummel und Hummeline bei den bösen Blumen" auf die Bühne gebracht wurde.
Unter der fachlichen Anleitung der Theaterpädagogin Zeynep Hamaekers ist dieses Stück gemeinsam mit den Teilnehmern des durch das Bonner Spendenparlament geförderten Projektes entwickelt worden. Alle Akteure hatten nicht nur sichtlich Spaß, sie haben einen selbstbewussteren Umgang mit der deutschen Sprache und ein selbstsicheres Auftreten gelernt.

 


Entspann dich! - Ruhe- und Bewegungsraum für „junge Forscher".

 

In den neuen Räumen des naturwissenschaftlichen Kinderlabors von Abenteuer Lernen e. V. in der Tapetenfabrik in Bonn-Beuel entsteht ein Bereich zur Entspannung und Bewegung... besonders wichtig für Kinder mit sozialen und emotionalen Schwierigkeiten oder Handicap.


Die Biostation

Auf der 7. Parlamentssitzung wurde u.a. die Biologische Station Bonn e. V. mit einer Spende gefördert. Die Station richtete jetzt eine Informationsveranstaltung zum Thema „Wildbienen" aus.
Wildbienen sind einer der wichtigsten Bestäuber von Kultur- und Wildpflanzen. Ihre Nistplätze und ihre Existenz werden durch intensive Landnutzung, moderne Bauweisen und Bodenversiegelung zunehmend bedroht. In dem Workshop konnten die Teilnehmer lernen, wie sie dieser Entwicklung durch den Bau von Nisthilfen im Garten entgegenwirken können.
Die kostenlose Veranstaltungsreihe soll zudem Inklusion befördern und ist deshalb für die Begegnung von Jung und Alt und für Menschen mit und ohne Handicap ausgelegt. Das BSP konnte sich nun davon überzeugen, dass die Veranstaltungen auf äußerst reges Interesse stoßen (weitere Veranstaltungen s. u. www.BioStation-Bonn.de).

Der Generalanzeiger berichtete ebenfalls


Auf in den Winterspass!

Von den Vorbereitungen für eine Skifreizeit für Kinder und Jugendliche mit motorischen Behinderungen im Januar 2013 in den Südtiroler Bergen konnte sich der Vorstand des BSP jetzt ein Bild machen. Der Verein für körper- und mehrfachbehinderte Menschen Bonn e.V. , (VKM-Bonn), der die Freizeit mit Lehrkräften der Christophorus-Schule ausrichtet, hatte die Eltern der Teilnehmer und das BSP zu einem Info-Abend geladen.
„Ich freue mich schon sehr darauf", so der 17-jährige Lars, und so sahen es auch die anderen angehenden Ski-, Biski- Snowboardfahrer und Rodler.
Der VKM-Bonn bedankte sich beim BSP für die Unterstützung von 3600.- € mit einer kunstvoll gestalteten Schneelandschaft zum Aufessen.

Mehr

 


Waldlabor
„Natur gemeinsam erleben und entdecken"

Bonner Spendenparlament unterstützt integratives Waldlabor für Kinder mit und ohne Behinderung mit mehr als 3.500 Euro

Mit einem fahrbaren, integrativen Labor werden der Wald und seine Bewohner nunmehr auch zu den Kindern gebracht, die körperlich weniger mobil sind. Das Spendenparlament hatte der Förderung dieses Projektes mit 3.530 Euro auf seiner 7. Parlamentssitzung im Frühjahr dieses Jahres zugestimmt.

Mehr Informationen

 


Verein der Freunde und Förderer
der Matthias-Claudius-Schule e.V.


„Eins sag' ich Dir, mein Körper, der gehört mir", sangen die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der Matthias-Claudius-Grundschule lautstark und selbstbewusst zum Abschluss eines Präventionsprojektes gegen sexuellen Missbrauch.
Von der erfolgreichen Umsetzung des Konzeptes der Bonner Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt überzeugten sich jetzt Vertreter des Bonner Spendenparlaments, das dieses Projekt mit 3.340 Euro gefördert hat.
„Die frühzeitige Information und Aufklärung über mögliche Übergriffe und die Sensibilisierung für Grenzüberschreitungen sind der richtige Weg, unsere Kinder zu schützen", sagte Sibylle Becker, 2. Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments.
„Starke und selbstbewusste Kinder sind der beste Schutz vor sexuellem Missbrauch", sind sich die Leiterin der Matthias-Claudius-Schule, Angelika Herder, sowie Elisabeth Kirsch und Dr. Katja Mierke vom Förderverein der Schule einig, der das Geld für das Projekt beim Bonner Spendenparlament beantragt hatte.

Mehr hierzu


 

Neugestaltung des Gartengeländes

 

Am Tag der „Offenen Gartenpforte 2012" überzeugte sich das Bonner Spendenparlament im ökologischen Gemeinschaftsgarten für die Mieter der Sozialsiedlung „Am Nippenkreuz" in Bonn-Mehlem von der gelungenen Umsetzung eines mit 3.300 Euro geförderten Projektes aus der 3. Parlamentssitzung.

Unter fachmännischer Anleitung haben bis dahin wohnungslose, nun aber am Nippenkreuz ansässige Menschen mit Suchtproblematik das Außengelände am Stadtteilcafé neu gestaltet und Gartenmöbel angefertigt... eine Hilfe auf dem Weg zur Sesshaftigkeit und Selbständigkeit.

Im Bild: Sibylle Becker, 2. Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments (r.) im Gespräch mit Eckert Eckermann, Spendenparlamentarier und ehemaliges Mitglied der Finanzkommission.


Über die Dachsanierung freut sich der Godesberger Judoclub.
Einen Beitrag hierzu leistete auch das Spendenparlament.

 

Bonner Spendenparlament übergibt Kochmobil
Kochen am Bett: Neues Konzept für Altenheim

Mit Düften, Aktionen und Geräuschen Erinnerung wecken und so die Sinne alter Menschen stimulieren - das ist ein Konzept, das das Bonner Spendenparlament überzeugt hat. Mitglieder des Bonner Spendenparlaments übergaben eine mobile Kocheinheit an das Caritas-Altenheim Herz-Jesu-Kloster Ramersdorf.

„Das Caritas-Projekt Mobiles Kochen bringt Menschen mit der Krankheit Demenz ein kleines Stück Lebensqualität", sagte Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt, 1. Vorsitzender des Bonner Spendenparlaments. „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Projektförderung den Betroffenen ein wenig Teilhabe am gesellschaftlichen Leben eröffnen können."

Das Kochmobil ist als spezielles Angebot für bettlägerige Bewohner im Altenheim Herz-Jesu-Kloster Ramersdorf gedacht und wird künftig fester Bestandteil des sozialtherapeutischen Angebots sein. Mit der mobilen Kocheinheit kann ein Mitarbeiter Speisen direkt im Zimmer der Bewohner zubereiten.

Durch den bekannten Geruch z.B. von Reibekuchen, durch das Klappern von Geschirr oder bruzzelndes Fleisch in der Pfanne sollen die Sinne der Menschen stimuliert werden. So werden Lust am Essen vermittelt, der Appetit wird angeregt, das Wohlbefinden gesteigert und auch die Sinne der Bewohner aktiviert, die ihr Zimmer oder Bett nicht mehr verlassen können.

Caritasdirektor Jean-Pierre Schneider dankte dem Bonner Spendenparlament für die Unterstützung. „Wir haben mit diesem Projekt in zwei anderen unserer Einrichtungen bereits wunderbare Erfahrungen gemacht."

Weitere Informationen unter Presse

Siehe auch Presseecho


Biostation Bonn
27. Februar - Biostation dankt dem Spendenparlament - Spenden ermöglichen Neuanschaffungen für Exkursionen..

In ihrem Jahresbericht, über den der Bonner General Anzeiger und das Bonner Schaufenster berichteten, dankte die Biologische Station Bonn auch dem Bonner Spendenparlament, welches den Verein in seiner 3. Parlamentssitzung im Mai 2010 mit 1.560 Euro für Umweltbildungsmaterialien wie Lupen, Aquarien, Fotoapparat und Ferngläser unterstützte. Die Artikel finden Sie hier...


Ein Fest für alle

Bei schönem Wetter vergnügten sich Alt und Jung beim Sommerfest der Ermekeilstraße.

Und das Beste: Der Erlös kommt wohltätigen Zwecken des Bonner Spendenparlamentes zugute.

Weitere Informationen zum Fest finden Sie rechts und auf der Infoseite



Nominiert für den Engagementpreis

Das Bonner Spendenparlament e.V.ist für den Deutschen Engagementpreis 2012 nominiert worden. Der ehrenamtliche Einsatz für die Unterstützung sozialer Projekte in der Stadt erfährt durch diese Nominierung eine besondere Anerkennung.
Es wurde als eine „noch sehr junge, aber sehr erfolgreiche, dynamische und innovative Initiative von Bonnern für Bonner" in der Kategorie „Engagement vor Ort" für die bundesweite Auszeichnung vorgeschlagen.
Der Verein fördert soziale Vorhaben und ermöglicht es seinen regelmäßigen Spendern (Parlamentariern) in Parlamentssitzungen demokratisch darüber mitzubestimmen, welche Hilfsprojekte in der Stadt mit ihrem Spendenaufkommen gefördert werden.
Weitere Informationen hier

Auch in der Presse wurde ausführlich berichtet


Ehrenamtskarte für soziales Engagement

500. NRW-Ehrenamtskarte in Bonn ausgehändigt - Für sein Engagement erhält der Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt die Ehrenamtskarte.

 

Das Bonner Spendenparlament ist eine Initiative von Bonnerinnen und Bonnern für Bonnerinnen und Bonner. Es unterstützt gemeinnützige Initiativen und Vorhaben in der Stadt Bonn durch die finanziellen Beiträge der Parlamentarier. Sozialdezernentin Angelika Maria Wahrheit: "Das Bonner Spendenparlament ist in seiner Struktur und Arbeitsweise einzigartig in Bonn. Ich bin froh, dass mit Hilfe des Vereins zahlreiche soziale Projekte vor Ort unterstützt werden konnten. Professor Dr. Hans-Martin Schmidt ist für den Erfolg des Parlaments mit verantwortlich."
Bonnerinnen und Bonner, die sich seit mindestens zwei Jahren mit durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche unentgeltlich engagieren, können sich um eine Ehrenamtskarte bewerben. Auskunft erteilt die für das Ehrenamt zuständige Stelle bei der Stadtverwaltung Bonn unter Telefon 77 48 67.

Internetportal des Landes: www.ehrensache.nrw.de


Talkrunde: Ersetzen Bürger den Staat?

„Bürgerengagement: Lückenbüßer für Sozialabbau?"
Um dieses Thema drehte sich eine Talkrunde zum Auftakt der 7. Parlamentssitzung. Sind wir zu lange der Vorstellung gefolgt, der Sozialstaat dürfe keinen in Not geratenen Bürger auf sich allein gestellt lassen? Wo darf sich die hochverschuldete Öffentliche Hand auf keinen Fall zurückziehen? Bietet das Bürgerengagement nicht andererseits auch willkommene Chancen, sich gemeinnützig in die Gesellschaft einzubringen und selbst Verantwortung zu übernehmen?
Diesen Fragen stellten sich die Bonner Bundestagsabgeordneten Katja Dörner und Ulrich Kelber sowie das ehemalige Mitglied des Deutschen Bundestages Dr. Stephan Eisel, alle zugleich auch Mitglieder des Bonner Spendenparlaments.

 


Spendenparlament auf Erfolgskurs

 

 

 

Im General-Anzeiger erschien jetzt diese Anzeige.

Wir bedanken uns bei den Bonner Stadtwerken für die Unterstützung der Arbeit des Spendenparlamentes.


Spendenaktion im Podium 49

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.000 Euro vom Podium 49 für das Spendenparlament
Gastspiel „Trinken, weil der Arzt kommt!" für den guten Zweck

Mit ihren kulturellen Veranstaltungen rund um den Wein hat sich die Weinhandlung Doerk im Podium 49 in der Bonner Südstadt inzwischen einen Namen gemacht, der über die Stadt hinaus reicht. So wurde nach der Premiere der Veranstaltung „Trinken, weil der Arzt kommt!", bei der Dr. Thomas Weppelmann eine „Sprech- und Trinkstunde für Kassen- und Privatgenießer" hielt, mit großem Erfolg ein Gastspiel in Unna für den guten Zweck gegeben.

„Mit der Gage unterstützen wir gern das Bonner Spendenparlament, weil wir dann sicher sind, dass das Geld bei den richtigen Hilfsprojekten in Bonn ankommt", sagte Ralf Karabasz, Inhaber der Weinhandlung Doerk. Anlaß war die Übergabe der Spende in Höhe von 1.000 Euro.

Der 1. Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments e.V., Prof. Dr. med. Hans-Martin Schmidt, bedankte sich  für die großzügige Zuwendung und versicherte: „Die 1.000 Euro werden sozialen Projekten in Bonn zugutekommen."

Die kulturellen Veranstaltungen im Podium 49, bei denen auserwählte Winzer jeweils auch eine Auswahl ihrer Weine präsentieren, werden 2012 fortgesetzt. Schon legendär ist die Veranstaltungsreihe „Wein. Rhein. Rheinländer." mit dem wort- und stimmgewaltigen Rheinländer und bekannten Bonner Kabarettisten Norbert Alich.

Weitergehende Informationen unter Presse


Mit dem Fernrohr auf Erfolgskurs: Workshop für das Team des Spendenparlaments

 

 

 

 

 

 

 

Das Fernrohr war eine bahnbrechende Erfindung für jeden Kapitän. Mit dem Fernrohr am Ruder einer Organisation bedeutet sichere Navigation, Piraten frühzeitig entdecken und sonnige Schatzinseln finden. „Die Conceptec Beratungs-Methode ist wie ein solches Fernrohr: einfach und schnell anwendbar, gleichzeitig analytisch und kreativ und vergrößert den Sichtwinkel", sagt der Geschäftsführer der Unternehmensberatung Conceptec GmbH, Dirk Schink.

Auf einem Conceptec-Workshop konnte sich jetzt das Team vom Bonner Spendenparlament von der Methode überzeugen und in kreativer Runde nach eingehender Analyse neue Maßnahmen zur Weiterentwicklung ihres ehrenamtlichen Engagements für soziale Projekte in Bonn erarbeiten.

„Ins ,Fernrohr' haben wir unsere Vision gerückt: Das Bonner Spendenparlament ist d i e Initiative in Bonn, die aus Spendenmitteln dringliche soziale Projekte in der Stadt ermöglicht, und zwar unter Mitbestimmung der Spender, mit der größten Transparenz und Effizienz, mit der größten Nähe zu den Projekten, mit breitem Themenspektrum und stets am Puls der Zeit. Wir konnten durch diesen Workshop eine Reihe von Maßnahmen entwickeln, mit denen wir unsere Vision noch schneller umsetzen können". Mit diesen Worten bedankte sich der 1. Vorsitzende des Bonner Spendenparlaments, Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt, bei dem Conceptec-Geschäftsfüher Dirk Schink.

 


Ein herrliches Deutschlandfest...

Unser Stand

... mit vielen Aktionen vom 1. bis 3. Oktober 2011

Ein buntes Programm zum Mitmachen auf der Ehrenamtsmeile

Kinder an den Schutz der Umwelt heranführen, Jugendliche mit Migrationshintergrund integrieren, die künstlerische Kreativität junger Menschen fördern, in Not geratenen Mitbürgern helfen: Mit einem bunten Programm, das einen lebendigen Einblick in die vielfältigen sozialen Projekte der Stadt vermittelt, präsentierte sich das Bonner Spendenparlament e.V. auf der Ehrenamtsmeile des Deutschlandfestes 2011.

Unter dem Motto „Einfach mitmachen und mitspenden" sollten die Besucher nicht nur über das bürgerschaftliche Engagement informiert, sondern auch zum Mitmachen eingeladen werden. Dazu bot die gemeinnützige Initiative neben Informationen gemeinsam mit bereits geförderten Vereinen eine ganze Reihe von Attraktionen für Jung und Alt. 

Seit seiner Gründung 2008 hat das Bonner Spendenparlament insgesamt 34 Hilfsprojekte in Bonn mit rund 50.000 Euro gefördert.

Weitere Informationen unter Presse


Super-Spende nach dem...


Über 1.900 Euro für das Spendenparlament

Feierliche Übergabe im Podium 49

Die Organisatorin des Straßenfestes in der Bonner Südstadt, Anke Helmbrecht, hatte jetzt allen Grund zu strahlen: Im Podium 49 in der Schloßstraße konnte sie dem Vorsitzenden des Bonner Spendenparlamentes Prof. Dr. Schmidt den Erlös der Aktion übergeben.

Zur Freude aller Beteiligten sind insgesamt 1.935 Euro und 55 Cent zusammengekommen. Das Geld wird sozialen Projekten in Bonn zugute kommen.

Und schon jetzt wird geplant, 2012 noch einmal für den guten Zweck und die Förderung nachbarschaftlicher Kontakte zu feiern.



...Super-Samstag in der Ermekeilstraße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Südstadt feierte in der Ermekeilstraße:

Überschüsse für das Bonner Spendenparlament

Am 10. September 2011 feierte die Ermekeilstraße bei Kaiserwetter ihr erstes großes Sommerfest. Zum Gelingen trugen Nachbarn, Sponsoren, Geschäftsleute und Freunde der für den Straßenverkehr gesperrten und festlich geschmückten Ermekeilstraße bei. „Ein jeder gab, was er konnte: der eine Geld, der andere Zeit, und die nächste etwas von ihrer Profession", sagte Anke Helmbrecht, die für die Organisation verantwortlich zeichnete. Die Überschüsse wurden dem Bonner Spendenparlament zur Verfügung gestellt, das soziale Projekte in der Stadt unterstützt.

Auf großes Interesse stießen auch die Führungen durch die bundesweit bekannte und historisch bedeutsame Ermekeilkaserne. Gerade für die Bonner Bürger ist das Schicksal des Geländes von großem Interesse, das in den kommenden Jahren einer neuen und zivilen Nutzung zugeführt werden soll.

Weitere Informationen hier

Infos zum Bürgerschaftlichen Engagement hier


Kinder entdecken Bonn

Der Verein „Bildungshilfe von A-Z" und das Bonner Spendenparlament starteten das Projekt „Kleine Kinder entdecken Bonn"

40 Erlebnisausflüge als Bildungsanstöße für sozial benachteiligte Kinder

 

Zehn 5- bis 6-jährige Kinder der Dransdorfer Kindertageseinrichtung
Gerhard-Hauptmann-Straße kamen im Juli 2011 als erste in den Genuss eines Erlebnisausflugs, mit dem der Verein „B.A.Z. e.V. - Bildungshilfe von A-Z" Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen ehrenamtlich Bildungsanstöße geben will.

Gefördert wurde das Vorhaben für bedürftige Kinder aus sozialen Brennpunkten der Stadt vom Bonner Spendenparlament e.V. Die Parlamentarier hatten 1.800 Euro für dieses Bildungsprojekt zur Verfügung gestellt . 

Das Hilfsprojekt „Kleine Kinder entdecken Bonn" ist eines von insgesamt neun sozialen Vorhaben, die das Bonner Spendenparlament auf seiner 5. Parlamentssitzung mit insgesamt knapp 16.000 Euro gefördert hat.

Weitere Informationen siehe Presse


2011 - Vorstand und Präsidium

18. Mai 2011: Bonner Spendenparlament verdreifachte das Spendenvolumen.

Der Vorstand des Bonner Spendenparlaments e.V. hat eine positive Bilanz für das vergangene Jahr gezogen: Insgesamt konnten 16 soziale Vorhaben in der Stadt mit rund 25 000 Euro unterstützt werden. Damit hat sich das ausgeschüttete Spendenvolumen gegenüber dem Vorjahr mehr als verdreifacht.

Für die 6. Parlamentssitzung am 9. November 2011  im Rheinischen Landesmuseum wurden 15 000 Euro zur Vergabe an Hilfsprojekte ausgeschrieben.

Vom Flohmarkt bis zum Deutschlandfest zeigte das BSP mit Aktions- und Infoständen Flagge.

Mehr lesen Sie hier ...


BSP Vorstand 2011

18. Mai 2011: Sibylle Becker als neue 2. Vorsitzende gewählt

Sibylle Becker, bislang Mitglied der Finanzkommission, wurde von der Mitgliederversammlung neu in den Vorstand des Trägervereins gewählt. Sie übernahm das Amt der 2. Vorsitzenden von Katrin Jordan, die sich nach außergewöhnlichem Engagement bei der Gründung und in den erfolgreichen Aufbaujahren der Initiative von Bonnern für Bonner aus beruflichen Gründen aus der Vorstandsarbeit zurückgezogen hat. Dem Vorstand gehören neben Professor Dr. Hans-Martin Schmidt und Sibylle Becker Andreas Frisch, Dr. Michael Kaiser und Wolfram Schmuck an. In die Finanzkommission wurde Ulla Chatterjea nachgewählt.

Artefact Schneidemaschine
15. April 2011: Frühlingsteppich im „offenen Atelier" der Jugendkunstschule arte fact geflochten. Vom Bonner Spendenparlament gestiftete Papierschneidemaschine eingeweiht

Mit einem farbenprächtigen Teppich aus buntbemalten Papierstreifen haben sich die Jugendkunstschule der Werkstatt für Kunst e.V. arte fact und die jungen Teilnehmer an dem Projekt „offenes Atelier" für eine großzügige Spende bedankt. Auf der 4. Parlamentssitzung hatte das Bonner Spendenparlament der Kunstwerkstatt eine professionelle Papierschneidemaschine im Wert von 870 Euro gestiftet, die jetzt im Rahmen eines Frühlingsfestes offiziell eingeweiht wurde. Mehr lesen Sie hier.


Artefact Frühlingsteppich
Artefact Frühlingsteppich



"Konzerterfolg"

Haus der Geschichte/Axel Thünker

4200 Euro... soviel kann das BSP zusätzlich in soziale Projekte investieren. Dank eines "Mitsingkonzertes"...
Haus der Geschichte / Axel Thünker

... wie die Presse berichtete
... Presseinformation


Besucht uns auch bei 


 

Lotsen gesucht

Der Vorsitzende des Bonner Spendenparlamentes Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt bot allen Parlamentariern an, sich über Spenden hinaus als „Lotsen" für das Spendenparlament ein wenig mehr zu engagieren. „Jeder hat doch einen Freundes- und Bekanntenkreis, Arbeits- und Vereinskollegen oder ein anderes Netzwerk, über das er als Lotse einem noch größeren Kreis ein Engagement beim Bonner Spendenparlament erschließen kann", appellierte er an die Versammelten.

Für das Präsidium des Bonner Spendenparlaments hob Wolfgang Bös, der die Sitzung geleitet hat, das große Engagement der ehrenamtlich Aktiven der Initiative hervor. Die ersten Lotsen des Bonner Spendenparlaments konnten gleich zu einem Treffen eingeladen werden.


Die Bänke nehmen Gestalt an

Das Projekt der Dünenfüchse e. V., bei dem Flüchtlinge unter Betreuung des Vereins Bänke und Tische für den Außenbereich von Flüchtlingswohnungen anfertigen sollten, ist in eine entscheidende Phase getreten: Die Bänke sind fertig bis auf die Endlackierung, die Tische in Arbeit, und die beteiligten Flüchtlinge sind mit Freude dabei.

 


Unser Spendenkonto:

Pin

Volksbank Bonn Rhein-Sieg eG

IBAN: DE40 3806 0186 2020 0200 27

BIC: GENODED1BRS



Kriterien:

Gefördert werden Bonner Projekte und Initiativen, die
  • von Armut, Isolation und Obdachlosigkeit betroffenen Menschen helfen
  • zur Integration aller Bevölkerungsgruppen beitragen
  • Bildung und Ausbildung junger Menschen fördern oder
  • auf andere Weise die Lebensbedingungen in unserer Stadt spürbar verbessern.

Schnelle Hilfe für Flüchtlingsprojekte

Pin

Angesichts der aktuellen Flüchtlingsproblematik stimmte das Spendenparlament auf der 14. Parlamentssitzung  zu, bis zu 5.000 Euro speziell für solche Projekte gemeinnütziger Initiativen bereitzustellen, die in den Monaten VOR der nächsten Parlamentssitzung im Juni 2016 umgesetzt werden müssen.

Damit soll insbesondere jungen Flüchtlingen aus Krisengebieten in Bonn durch entsprechende Begleitung, Sprachunterricht sowie Bildungs-, Kultur- und Sportangebote das Leben nach der Ankunft hier erleichtert werden.

Weitere Informationen hier...

... ebenso wie im Presseecho, wo es die aktuellsten Informationen über die Umsetzung vieler Projekte gibt.


Kurt Berger, Leiter des Amtes für Soziales und Wohnen der Stadt Bonn

Pin

Das Bonner Spendenparlament ...

... ist eine Vereinigung von Bürgern, die unter anderem in Not geratenen Menschen mit der Sammlung und Ausschüttung von Spenden hilft
» Die Idee

... fördert soziale Projekte in Bonn und legt Rechenschaft ab über die korrekte Verwendung der Spenden.
» Projektförderung

... entscheidet demokratisch - jedes Mitglied des Spendenparlaments kann mitbestimmen, was mit den gespendeten Geldern geschieht.
» Unsere Arbeitsweise

... arbeitet ehrenamtlich - damit die Spenden nicht in die Verwaltung fließen, sondern voll und ganz dem guten Zweck dienen.
» Mithelfen

Radio Bonn Rhein-Sieg berichtete über das Bonner Spendenparlament


https://mail.aol.com/webmail/getPart?uid=29010300&partId=2.2&saveAs=Bonner+Spendenparlament.mp3



Geschenkgutschein

Pin

Es gibt viele Gelegenheiten, ein Geschenk zu machen. Vielleicht eins, das zugleich Gutes bewirken kann?

WIE WÄRE ES MIT EINEM SITZ IM BONNER SPENDENPARLAMENT?

Wie es geht steht hier


Inzwischen hat das Bonner Spendenparlament 438 Mitglieder!

Der WDR berichtete:

Ein Gespräch vom 22. Dezember mit Wolfram Schmuck vom Bonner Spendenparlament. Sie können es aufrufen unter:WDR/Mediathek/Lokalzeit aus Bonn.

 

 


Informationen zur Antragstellung...

... finden Sie in diesem Infoblock

Sie suchen noch das besondere Geschenk?

Ein Sitz im Bonner Spendenparlament ist ein besonderes Geschenk für alle, denen bürgerschaftliches Engagement und das soziale Klima in unserer Stadt am Herzen liegen. Selbstverständlich können Sie dieses Geschenk steuerlich absetzen. Eine Spendenbescheinigung für die Steuererklärung wird Ihnen automatisch am Ende eines Kalenderjahres zugestellt.

Weiteres hier



Unseren Film über das BSP...

... können Sie hier  anschauen!

 

Jürgen Theisen, Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt und Sibylle Becker vom Bonner Spendenparlament packen ihre Vorstellungen und Wünsche an die Politik in den roten Rucksack des Bonner Bundestagsabgeordneten Ulrich Kelber (v.l.n.r.)

 

 


BMW-Golfturnier Spende


Pin

Den Sponsoren und Helfern dankt das Spendenparlament

Da 100 Prozent der Spenden der Parlamentarier in soziale Projekte fließen, werden die Kosten der Jubiläumsveranstaltung auch von Sponsoren, wie insbesondere der Zahnärzte-Initiative Bonn-Siegkreis-Euskirchen e.V. - ZIBS, getragen. Beteiligt haben sich zudem das World Conference Center Bonn, Kuchem Konferenz Technik, L & D Event Catering und podium49, der Kultur-Salon der Bonner Südstadt.

Weitere Infos

7. März 2009

Die erste Parlamentarier-Sitzung des BSP am 7. März 2009

Die Theatertanzgruppe des Vereins Ausbildung statt Abschiebung e.V. (AsA) gratulierte dem Bonner Spendenparlament mit einer Aufführung zum Jubiläum. (Foto: Barbara Frommann, Foto-Style)

Großzügig unterstützt wurde das Jubiläumsfest des Bonner Spendenparlaments von der Zahnärzte-Initiative Bonn-Siegkreis Euskirchen (ZIBS). Vorstand und Präsidium bedanken sich bei dem stellvertretende ZIBS-Vorsitzenden Dr. Uli Paffenholz (2.v.l.) mit Prof. Dr. Hans-Martin Schmidt, Rita Koch, Sibylle Becker, Wolfram Schmuck. (Foto: Barbara Frommann, Foto-Style)

Poppelsdorfer Straßenfest

 

Mit 10 neu gewonnenen Parlamentariern war die Beteiligung am Poppelsdorfer Straßenfest ein großartiger Erfolg.
Freuen können wir uns über eine weitere großzügige Unterstützung: Hans Wilhelm Eichholz, Vater unseres Parlamentariers und Förderers Andreas Eichholz (President Hotel), überreichte dem Spendenparlament eine Spende von 1.050 Euro, die er anlässlich seines 70. Geburtstages gesammelt hat.
In den Sammelbüchsen am Info-Stand kamen noch einmal 45,- Euro zusammen.
Das BSP sagt: Danke!


Pin

Zu den mehr als 80 Ausstellern und Vereinen auf dem 30. Poppelsdorfer Straßenfest gehörte auch das Bonner Spendenparlament. Unter dem Motto „mitfeiern - mitspenden - mithelfen" informierte die wohltätige Initiative über bürgerschaftliches Engagement.
Gemeinnützige Vereine konnten sich beraten lassen, wie ihre geplanten sozialen Projekte unterstützt werden könnten.
Das BSP stellt derzeit wieder rund 35 000 Euro für neue, möglichst innovative soziale Vorhaben in Bonn zur Verfügung.

 


Die "Genießer-Diagonale" in der Südstadt

"Diagonale" in der Südstadt

Die "Diagonale" schlug eine Brücke zwischen dem Podium 49 und dem Restaurant Matthieu's Ecke Argelander- und Schloßstraße.

Gutes Essen, guter Wein, eine Tombola... Alles für den guten Zweck.
778 Euro kamen zusammen, sieben neue Parlamentarier wurden gewonnen! Das Spendenparlament bedankt sich für diese Initiative.

Hier die Pressemeldung

 


Improvisationen zur Sprachförderung

Theater zur Sprachförderung

Die Uraufführung von "Hummel und Hummeline bei den bösen Blumen" im "Haus der Vielfalt".
Weitere Informationen lesen Sie weiter unten in der Rubrik "Nachgefragt".

 

 


Erfolg auf der Gewerbeschau Duisdorf

Endlich Sommer! Und zum zweiten Mal war das Bonner Spendenparlament auf der Duisdorfer Gewerbeschau mit einem Stand vertreten. Viele Besucher zeigten lebhaftes Interesse, und gleich 4 Besucher erklärten spontan ihren Beitritt als Parlamentarier! Die Aktiven freuten sich über einen erfolgreichen Tag.

Benefizkonzert erbringt 3.800 Euro !

Sixties United in der
Harmonie Bonn


Bonner Musiker, die bereits in den Sixties in Bonner Bands aktiv waren, waren hier zum vierten Mal auf der Bühne der Harmonie in Bonn Endenich vereint. Sie lassen die Anfangsjahre von Beat, Rock und Blues mit ihren unvergesslichen Hits erneut lebendig werden.
Der Erlös des Konzerts ging diesmal an das Spendenparlament!
Und welch ein Erfolg dies wurde: Für die mittlerweile 17 Musiker überreichte Sängerin Bea Tradt dem Bonner Spendenparlament einen Scheck über 3.800 Eurio

Die Pressevorschau finden Sie hier



Pin

Interview:

Zur Arbeit des Spendenparlamentes

Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden Prof. Dr. Martin Schmidt.

Ausgestrahlt wurde es von Radio Bonn/Rhein-Sieg.

Anhören

 


Zu Gast in der DW

Begrüßt wurden die Parlamentarier und Gäste der 9. Sitzung vom Hausherrn des Funkhauses des deutschen Auslandssenders, dem Intendanten der Deutschen Welle, Erik Bettermann. „Dem Bonner Spendenparlament gebührt Respekt und Gratulation für sein Engagement und die Unterstützung der Integrationsprojekte in Bonn", unterstrich Bettermann im vollbesetzten Gremiensaal der DW.

Poppelsdorfer Fest

Neue Parlamentarier, Spenden, Prominenz und „schwebende Träume" am Aktions- und Infostand des Spendenparlaments beim Bonner Kultfest

Kölsch für den guten Zweck: Andreas W. Eichholz, Direktor President Hotel, (links im Bild), und seine Frau Claudia Eichholz-Cossmann übergaben dem Vorstand des Bonner Spendenparlament auf dem Poppeldorfer Straßenfest eine Spende von 200 Euro. Über das Engagement  freuen sich Professor Dr. Hans-Martin Schmidt, (2.v.r.) und Wolfram Schmuck, (1.v.r.).


Prominenter Besuch am Aktions- und Infostand des Bonner Spendenparlaments auf dem Poppelsdorfer Straßenfest: Im Bild von links nach rechts Axel Voss, Bonner Abgeordneter des Europäischen Parlaments, Sibylle Becker, Thorsten Hinz, Rita Koch und Tina Sauer, Bonner Spendenparlament e.V., Kabarettistin Anke Zink, Helmut Joisten, Erster Bürgermeister der Stadt Bonn, Professor Dr. Karl-Heinz Erdmann, Vorsitzender CDU-Bezirksverband Poppelsdorf sowie Peter Weingarten, Vorsitzender Ortsbund Poppelsdorf. (Foto: BSP)

Mehr unter Presseinformationen


Spendenübergabe: 1.500 Euro!

1.500 Euro: Dies erbrachte das bürgerschaftliche Engagement beim Straßenfest in der Ermekeilstraße. Im Podium 49 wurde jetzt das Geld für einen guten Zweck dem Vorstand des Bonner Spendenparlamentes überrreicht.

Weitere Informationen hier

... und Presseartikel hier


Sommerfest in der Ermekeilstraße

„Schwebende Träume" in der Südstadt

Nach Herzenslust Hämmern, Sägen und Bohren konnten die jungen Besucher des großen Sommerfestes am 25. August im Zelt des Vereins „Abenteuer Lernen" an der Ermekeilkaserne. Eine Kinderecke lockte mit Nähwerkstatt und einem Spielmobil. Die Experimente vom „Haus der Natur" fanden mit Tastwand, Duftorgel und Baumscheibenmemory auch das Interesse der Erwachsenen.

Von der Bühne eröffnete die Organisatorin des privaten Straßenfestes, Anke Helmbrecht, die Veranstaltung mit einem herzlichen Dankeschön an alle Nachbarn, Freunde und Geschäftsleute.

Mancher Besucher des Geländes kam nicht nur beim Gedanken an künftiges Wohnen in der Südstadt zum Träumen. Eine der Attraktionen waren die „Schwebenden Träume" am Aktions- und Infostand des Bonner Spendenparlaments. Frischgebackene Waffeln ließen manchen Euro in die bereitgestellten Spendendosen wandern.

Die Spendenparlamentarier informierten über ihr freiwilliges Engagement und gaben letzte Tipps für die Förderung von sozialen Vorhaben. Bis zum 30. August können gemeinnützige Vereine ihre Förderanträge für die nächste Parlamentssitzung am 7. November 2012 einreichen.

Bezirksbürgermeister Helmut Kollig konnte den Bonner Hobby-Radler Helmut Platz erst mit Verspätung auf dessen Benefiz-Radtour „1.000 km über Bonner Brücken" schicken. Helmut Platz hat sich diesmal mindestens 1.000 km vorgenommen. Pro Kilometer konnten auch noch auf dem Sommerfest ein Cent oder mehr für den guten Zweck gespendet werden.

Auf dem Programm standen zudem Bilderausstellungen und eine interaktive Kunstaktion, zum Wohlfühlen trugen neben Malen Schminken mit professionellem Erinnerungsfoto und Yoga bei. Für die ältere Generation wurden regionale Dienstleistungen für den Lebenswandel aufgezeigt.

Die anliegende Gastronomie bereicherte das kulinarische Angebot mit Köstlichkeiten vom Grill.
Die Erlöse des Festes gehen an diese ehrenamtliche Initiative, die mit den Spenden soziale Projekte in der Stadt unterstützt.
Weitere Informationen finden Sie hier


Wie andere uns sehen

Die Aktivitäten des BSP finden auch in den Medien Beachtung.

Die Artikel der Presse können Sie hier nachlesen zur Spende


Wir danken allen, die mit ihren Spenden unsere Arbeit ermöglichen. Berichtet wurde auch in der Presse.

Wie Sie helfen können:

Werden Sie Zeitspender!

Sie können Ihre Zeit spenden und im Team des Bonner Spendenparlamentes ehrenamtlich mitarbeiten.

Wir freuen uns auf Sie!


Werden Sie Parlamentarier!

Unterstützen Sie das Bonner Spendenparlament! Dazu reicht schon ein Beitrag von 5 Euro pro Monat. Damit haben Sie Sitz und Stimme im Parlament.


Werden Sie Sponsor!

Für viele Aufgaben benötigen wir auch die sachkundige Unterstützung von Fachleuten. Dabei geht es um die bargeldlose Bereitstellung von Hilfsmitteln, fachkundige Beratung und vieles andere mehr.


 

In einem großen Artikel berichtete der Bonner General-Anzeiger über das vom Spendenparlament unterstützte Projekt "Ich kann es!"

Nach insgesamt 15 Kurseinheiten ging es jetzt zu Ende.

Den Artikel finden Sie hier.

 


Pin

Die Arbeit des BSP
und private Initiativen

Viele soziale Projekte werden heute von ehrenamtlichen Helfern und Vereinen unterstützt. Auf der Vortragsveranstaltung Zukunftsfähiges Bonn wurde von einem Mitglied des BSP die Arbeit des Bonner Spendenparlamentes erläutert.

Lesen Sie hier den Artikel der Bonner Umwelt Zeitung

 

Auch private Initiativen wie die der Weinhandlung Doerk im Podium49 sind eine wertvolle und unverzichtbare Unterstützung des Bonner Spendenparlaments.

Hierzu ein Artikel aus "Die Wirtschaft" vom Februar.


Übrigens:

Unsere neue Adresse lautet seit  Mai 2011:
Bonner Spendenparlament e.V.
Weberstraße 101
53113 Bonn
Tel.: 0228 218158

Fax: 0228 218156